Hex Hall – Wilder Zauber von Rachel Hawkins

Wochenende und damit Lesezeit – der SUB nimmt (im Moment zumindest) erst mal ab:

Rachel Hawkins
Hex Hall – Wilder Zauber
Verlag: Egmont-Lyx
295 Seiten , Taschenbuch
ISBN-10: 380258239X
ISBN-13: 978-3802582394
9,95 €

„Wilder Zauber“ ist der erste Band der Reihe „Hex Hall“, der die Geschichte der Hexe Sophie Mercer erzählt.

Das Cover des Buches zeigt ein Mädchen, von dem der Großteil nicht auf dem Cover zu sehen ist, mit einer Blume im Haar; im Hintergrund kann man eine Burg entdecken, außerdem ist das Bild von Lichtfunken übersät – Das Mädchen auf dem Cover wird wohl Sophie sein, die Burg im Hintergrund Hex Hall. Ich persönlich würde das Buch eher wegen des Titels in die Hand nehmen, aber das Cover hat mich zumindest nicht abgeschreckt.

Die Geschichte beginnt in der „normalen“ Welt, Sophie befindet sich auf dem Abschlussball und genießt ihn – bis sie auf den Toiletten ein weinendes Mädchen findet, ihre Mitschülerin Felicia. Sie beschließt, ihr zu helfen einen Partner für den Ball zu finden – selbstverständlich mit Hexenkraft. Der Zauber misslingt und Sophie hat es ein weiteres Mal riskiert, die Prodegien (so nennen sich die magischen Wesen) bzw. ihr Vorhandensein ins Licht der Öffentlichkeit zu rücken. Dieser misslungene Zauber ist der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt: Sophie wird zur Strafe nach Hecate Hall – die Schüler nennen es Hex Hall – geschickt. Hier soll sie lernen, was es bedeutet eine Prodegie zu sein und warum es so wichtig ist, ihr Vorhandensein geheim zu halten.

Trotz des anfänglichen Widerwillens lebt sich Sophie schnell ein und freundet sich mit ihrer Zimmernachbarin, der Vampirin Jenna, an. Gerüchte besagen jedoch, das Jenna ihre vorherige Zimmernachbarin Holly getötet hat, und als das nächste Mädchen mit zwei Bissmalen aufgefunden wird ist Jenna die Hauptverdächtige.

Allen Widerständen zum Trotz versucht Sophie Jennas Unschuld zu beweisen und die wahren Hintergründe herauszufinden – Hat vielleicht die Geheimorganisation L’Occhio di Dio, die nichts anderes als die Vernichtung magischer Wesen im Sinn hat, hier ihre Finger im Spiel?

Eine mehr oder weniger typische Internatsgeschichte aus dem magischen Reich. Auf Anhieb fallen mir als Vergleich Harry Potter und House of Night ein, wobei das Buch keineswegs ein Abklatsch ist, sondern mit ganz eigenen Charakteren und eigener Story aufwartet.

Sophie ist eine relativ mächtige dunkle Hexe, die jedoch in der Menschenwelt aufgewachsen ist und daher nur wenig über die magische Welt und ihre Kräfte weiß. Eine Tatsache, die sie das ein oder andere Mal in die Irre bzw. ins Fettnäpfchen führt.

Auch wenn die Nebencharaktere die typischen Rollenverteilungen erfüllen – sei es der gutaussehende, leider vergebene Schwarm, die rachsüchtige In-Clique, in diesem Fall der Hexenzirkel der dunklen Hexen, oder die miese Sportlehrerin – haben die Figuren alle ihre Besonderheiten und sind damit deutlich mehr als bloß Klischees.

Alles in allem eine fantastische Geschichte, insbesondere für jüngere Leser, die einem schnell die Zeit vergessen und anschließend auf den nächsten Teil hoffen lässt.

Published in: on November 13, 2010 at 9:29 pm  Comments (1)  
Tags: ,

The URI to TrackBack this entry is: https://bibliofantastica.wordpress.com/2010/11/13/hex-hall-wilder-zauber-von-rachel-hawkins/trackback/

RSS feed for comments on this post.

One CommentHinterlasse einen Kommentar

  1. Ich freue mich sehr, dass Dir das Buch gefallen hat und Du Freude mit Deinem Gewinn hattest!
    Noch mal Glückwunsch!
    Liebe Grüße
    Bibliophilin


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: