Das Lied der Banshee von Janika Nowak

Janika Nowak
Das Lied der Banshee
Verlag: PAN
480 Seiten , Hardcover
ISBN-10: 3426283395
ISBN-13: 978-3426283394
14,99 €

Im Moment scheine ich mit Buchcovern auf Kriegsfuß zu stehen: Auch dieses hier sagt mir überhaupt nicht zu. Die Frau (was sollte man sonst auf einem Fantasycover darstellen …) auf den Cover wirkt wie aus einer anderen Zeit. Ein Bezug zum Buch kann ich nur über mehrere Ecken herstellen. Vielleicht ist die Frau eine Nymphe (die kommen im Buch ja zumindest vor) oder eine von Aileens Banshee-Vorfahren (zeitlich würde es eher passen, aber eigentlich haben Banshees weiße Augen)? Wie auch immer, das Cover eines Buches sollte einen nicht vom Lesen abhalten.

Aileen macht eine Lehre als Tischlerin und lebt mit einer Freundin in einer WG in Berlin. Auf den ersten Blick ein ganz normales Mädchen, aber in ihr steckt mehr, als sie selber ahnt. Das merkwürdige verblassen ihrer Augenfarbe ist nicht einfach freakig, es ist Hinweis auf ihre wahre Natur – sie ist eine Banshee, eine Todesfee.

Aber diese Offenbarung ist nicht das einzige, was ihren Alltag durcheinander wirbelt. Sie wird von Harpyien gejagt, lernt einen Wassermann, eine Sirene und eine Oni – eine japanische Naturdämonin – kennen. Mit ihnen und ihrem Arbeitskollegen Thomas (selbstverständlich nur ein Freund ;-)) macht sie sich auf, ihre Bestimmung zu entdecken und die Ursache für die wilden Kreaturen, die Jagd auf sie machen, herauszufinden.

Janika Novak vermischt gekonnt Realität und Phantasie. Kleine Merkwürdigkeiten, die den Menschen in ihren Alltagstrott nicht auffallen, liefern Hinweise auf mystische Wesen, die unter uns sind. So wird der Leser zusammen mit Aileen in die mythische Welt um uns herum eingeführt.
Nur um anschließend Seite an Seite mit ihr gegen die dunkle Macht, die sie verfolgt, zu kämpfen.

Unterstützt wird sie dadurch durch ihren Freund und Arbeitskollegen Thomas, für den sie mehr empfindet als sie zugeben will. Die offensichtliche Verleugnung ihrer eigenen Gefühle ist hier ziemlich stark dargestellt, ich persönlich empfand es als ein bisschen zu viel des Guten.

Nichts desto trotz eine spannende Geschichte, die den Leser ins Reich der Märchen, Mythen und Legenden führt. Und wie alle Märchen hat auch diese Geschichte ein Happy End 🙂

Advertisements
Published in: on Februar 3, 2011 at 8:10 pm  Comments (3)  

The URI to TrackBack this entry is: https://bibliofantastica.wordpress.com/2011/02/03/das-lied-der-banshee-v-janika-nowak/trackback/

RSS feed for comments on this post.

3 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  1. Hallo!

    Du hast bei meinem Gewinnspiel mitgemacht:
    http://claudias-buecherregal.blogspot.com/2011/01/gewinnspiel-2-edith-beleites-graf.html

    Bitte schicke mir auch noch die Email mit dem Kommentar und der Adresse, damit ich dich beim Auslosen berücksichtigen kann.

    Danke 🙂
    Claudia

  2. oh, das buch klingt interessant!
    ich steh ja auf so einmystisches zeugs. 😉
    mich würde noch interessieren, wieviel sterne würdest du dem buch geben?

    • Bei sowas tu‘ ich ich immer schwer (deswegen vergebe ich auf meinem Blog ja auch keine ;-)).

      Wenn ich mich festlegen müsste würde ich das Buch irgendwo zwischen drei und vier Sternen (von fünf) einordnen.

      LG,
      Melanie


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: