Traumjäger und Goldpfote von Tad Williams

Nach etwas Stöbern in meinem SUB bin ich auf ein Buch für für Station 5 (Tier-Fantasy) der All you need is Fantasy … ! – Challenge gestoßen. Das Buch stammt noch aus meiner Vor-Blog-Zeit und hatte es über einen langen Zeitraum hinweg geschafft, sich gegen das Lesen zu wehren. – Jetzt ist es durch.

Schon beim Aufschlagen des Buches habe ich eine Überraschung erlebt. So hat sich das „Gekritzel“ auf der ersten Seite nach etwas googlen als die Signatur des Autors herausgestellt :-). Ich erinnere mich noch wie ich das Buch für 50 Cent auf dem Flohmarkt ergattert habe – einfach unglaublich…

Das Buch bekommt jetzt einen Ehrenplatz im Regal. Und ihr die Rezension zu lesen:

Tad Williams
Traumjäger und Goldpfote
Verlag: Fischer
380 Seiten , Taschenbuch
ISBN-10: 3596283493
ISBN-13: 978-3596283491

Das Cover des Buches ziert eine orangegestreifte Katze mit einem weißen Stern auf der Stirn – Traumjäger. Hinter Traumjäger befindet sich eine weiter fauchende Katze mit weißem Fell., ich bin mir nicht sicher wer diese Katze ist. Ganz offensichtlich einer von Traumjägers Gefährten.
Die Katzen stehen am Ufer eines Baches, im Hintergrund kann man Bäume und weitere Tiere erkennen. Das Schöne an dem Cover ist, das es sich um das ganze Buch windet, es gibt also einiges zu entdecken.

Das Buch erzählt die Geschichte des Katers Traumjäger. Nachdem seine Familie verschwunden ist und seine Vielleicht-Gefährtin Goldpfote nicht mehr auftaucht, sind sich die ansässigen Katzen einig, dass etwas nicht in Ordnung ist. Sie beschließen, eine Delegation zur Katzenkönigin zu schicken. Aber das ist Traumjäger zu wenig. Daher macht Traumjäger sich allein auf die Suche nach den verschwundenen Katzen.
Zu Anfang noch allein, findet er schnell Gefährten, unter ihnen die Jungkatze Raschkralle, die ihm einfach heimlich gefolgt ist, der verrückte alte Kater Grillenfänger, die hübsche Katze Dachschatten und Freunde, mit denen man als Katze nie rechnen würde: Eichhörnchen.

Das Buch beginnt mit einem Auszug aus der Mythologie der Katzen. Die Geschichte der Urmutter und ihrer Kindern. Die Geschichte, wie die Welt der Katzen, so wie jetzt ist, entstand.

Anschließend beginnt die eigentliche Geschichte, die Geschichte von Traumjäger. Es war nicht leicht, in diese Geschichte hineinzukommen, da der Anfang – die Beschreibung von Traumjägers Alltag, die Katzentreffen an der Mauernische und selbst die Gespräche zwischen den Katzen – recht langatmig war: Zu viele Details, zu wenig Geschehen. Das ändert sich mit Traumjägers Aufbruch, mit dem Beginn seiner Reise. Die Geschehnisse sind nicht mehr vorhersehbar und die Details nicht mehr störend, sie unterstützen eher den Lesefluss. Danach bleibt die Geschichte spannend und im weiteren Verlauf wird auch der Bezug zu dem zu Beginn des Buches vorgestellten Mythen hergestellt.

Einzig das Ende des Buches hat mich dann wieder deprimiert. Nach dem eigentlichen Happy End geht die Geschichte nämlich noch weiter. Und das schlussendliche Ende ist einfach nicht mein Fall. – Man sollte halt rechtzeitig aufhören zu lesen … 😉

Nichts desto trotz erwartet den Leser (wenn er etwas Geduld hat und über den Anfang hinaus liest) eine spannende und abwechslungsreiche Geschichte, die durchaus die ein oder andere Überraschung bietet. Wenn man Anfang und Ende weglässt, ist das Buch einfach toll – so wie es jetzt ist hat es einge Macken, ist aber durchaus lesenswert.

Published in: on Februar 11, 2011 at 7:05 pm  Comments (2)  
Tags: ,

The URI to TrackBack this entry is: https://bibliofantastica.wordpress.com/2011/02/11/traumjager-und-goldpfote-von-tad-williams/trackback/

RSS feed for comments on this post.

2 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  1. […] Ashwood [Station 6] Fantasy-Horror (Dark Fantasy) Malice von Chris Wooding [Station 5] Tier-Fantasy Traumjäger und Goldpfote von Tad Williams [Station 4]Humorvolle Fantasy Das Erbe des Zauberers von Terry Pratchett [Station 3] Historische […]

  2. […] “Traumjäger und Goldpfote” von Tad Williams – eine signierte Ausgabe, die mir vor einiger Zeit eher zufällig in die Hände gefallen ist und die ich nach reiflicher Überlegung an einen Tad Williams- oder Tierfantasy-Fan abgeben möchte, mir hat das Buch nämlich nicht ganz so gut gefallen (meine Rezension findet ihr hier) […]


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: