Tortall and Other Lands: A Collection of Tales von Tamora Pierce

Wie versprochen die noch ausstehende Rezension zu „Tortall and Other Lands“. – Irgendwie tue ich mich mit Anthologie-Rezensionen noch immer etwas schwerer…

Tamora Pierce
Tortall and Other Lands: A Collection of Tales
Verlag: Random House
400 Seiten , Hardcover
ISBN-10: 9780375866760
ISBN-13: 978-0375866760
13,40 €

Das Buch ist komplett in schwarz gehalten. Auf dem Cover prangt ein orangefarbener Wappenlöwe und der Titel des Buches.

Im Buch finden sich Kurzgeschichten aus Tortall, aber auch aus anderen Universen (unter anderem unseres ;-)): „Plain Magic,“ Tamora Pierce erste veröffentliche Geschichte, „Testing“, „Time of Proving,“ „Huntress,“ und „Mimic“.

Die meisten der enthaltenen Kurzgeschichten wurden bereits in anderen Anthologien veröffentlicht, vier sind meines Wissens nach jedoch neu: „Lost“ und „Nawat“ aus dem Tortall-Universum sowie „Testing und “ Mimic“.

Mein absoluter Favorit ist „Nawat“. Hier führt Tamora Pierce die Geschichte um Nawat und Allie aus „Tricksters Choice“ und „Tricksters Queen“ fort. Auch die Geschichte um „Kitten“ (dem Drachen „Kätzchen“) aus der Dhana-Reihe ist richtig gut – sie wurde allerdings bereits in „The Dragon Book“ im November 2009 veröffentlicht und damit von mir schon gelesen.

Von den Nicht-Tortall-Geschichten gefälllt mir „Mimic“ am Besten. Eine Geschichte, die völlig losgelöst gelesen werden kann. Sie handelt von einem seltsamen Eidechsenwesen, das von einem jungen Mädchen verletzt aufgefunden und aufgepäppelt wird. Da niemand es zuordnen kann, nennt sie es wegen seiner Fähigkeit die Geräusche andere Tiere nachzumachen „Mimic“.

Das Buch bietet die Möglichkeit, einen Ausflug in Tamora Pierce diverse Welten zu starten und gibt so einen kleinen Überblick – oder auch ein Wiedersehen mit alten Bekannten. Und auch wenn der begeisterte Tamora Pierce Fan die meisten der enthaltenen Geschichten schon kennt, da er die diversen Anthologien mit Geschichten von ihr bereits im Schrank stehen hat, lohnt schon allein „Nawat“ den Kauf des Buches.

Leser, die noch nichts von Tamora Pierce gelesen haben, empfehle ich trotzdem zuerst die Romane zu lesen. So sind einige der handelnden Personen bekannt und man freut sich über ein Wiedersehen mit Ihnen. Aber auch ohne das Hintergrundwissen aus den Romanen kann man die Kurzgeschichten lesen und sich dabei in neue noch unbekannte Welten ziehen lassen.

Advertisements
Published in: on März 24, 2011 at 12:44 pm  Comments (6)  
Tags: ,

The URI to TrackBack this entry is: https://bibliofantastica.wordpress.com/2011/03/24/tortall-and-other-lands-a-collection-of-tales-von-tamora-pierce/trackback/

RSS feed for comments on this post.

6 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  1. Schokolade für dich:
    http://katzemitbuch.blogspot.com/2011/03/aktion-myswisschocolatech-blog-aktion.html
    Vielleicht magst du ja mitmachen?
    Viele Grüße Anette

    • Hallo Anette,

      danke für die Nominierung, aber ich bin nicht so der Fan von derartigen Bloggeraktionen (Blogbeitrag gegen Belohnung).

      Ich habe trotzdem überlegt, aber da ich auf dem Blog von my swiss chocolate eben gelesen habe, dass die Spendenobergrenze bald erreicht wird und damit die Spendenhöhe durch meine Nichtteilnahme auch nicht wirklich eingeschränkt wird bleibe ich dabei.

      Liebe Grüße,
      Melanie

  2. Ui, danke für die Rezi!
    Ich nehme mir ja schon seit Jaaaahren vor, Tamora Pierce im Original weiterzulesen… (und erstmal einen Re-read der Dhana-Reihe zu machen…)

    • Hallo Sarah,

      wenn du noch ein bisschen auf Deutsch weiterlesen möchtest könntest du dich an „Lia – Die Prophezeiung der Königin“ machen. Im Original war es echt gut :-).

      Ich habe nach dem dritten Band der Emelan-Reihe angefangen im Original zu lesen (der vierte Band wurde bis heute noch nicht ins Deutsche übersetzt) und dabei die vielen weiteren mir bis dato unbekannten Bücher entdeckt. Jetzt warte ich sehnsüchtig auf die Neuerscheinungen …

      LG,
      Melanie

  3. Den Autor kenne ich gar nicht, muss ich zu meiner Schande sagen … was ist denn da der erste Roman?

    Vielen Dank! „Zu spät“ würde ich nicht sagen – deine Meinung hat mich nämlich darin bestärkt, es jetzt so zu lassen, wie es ist! 🙂

    Ganz liebe Grüße,

    Clee 🙂

    • Hallo Clee,

      das freut mich :-).

      Das erste Buch der Autorin ist „Die Schwarze Stadt“ – Ich arbeite gerade an der Rezi, ich möchte das Buch als diesmonatigen Oldie vorstellen.

      Liebe Grüße,
      Melanie


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: