Das Tal Season 1.1. – Das Spiel von Krystyna Kuhn

Von der Beschreibung her hatte ich bei der Reihe „Das Tal“ an Fantasy gedacht, aber nicht immer muss bei ungewöhnlichen Ereignissen etwas Übersinnliches im Spiel sein.
– Da ich das Buch auf meinen Fantasy-SUB gelegt hatte und vielleicht der ein oder andere meine Meinung dazu wissen möchte (oder sogar darauf gewartet hat) gibt es trotzdem eine Rezension:

Krystyna Kuhn
Das Tal Season 1.1. – Das Spiel
Arena
264 Seiten, Taschenbuch
ISBN-10: 340106472X
ISBN-13: 978-3401064727
EUR 9,95

Das Cover des Buches ist ungewöhnlich, aber interessant: Der Hintergrund ist komplett in grau gehalten, im Vordergrund befindet sich ein altes Gebäude (vermutlich das Solomon-College) vor einem rosafarbenen Wappen, in dessen Inneren der Name der Reihe „Das Tal“ zu finden ist. Um das Wappen herum, vielleicht auch daraus heraus fliegen schwarze Vögel. Aus dem Wappen heraus wachsen rosafarbene Blumenranken. – Definitiv ein Cover, das einen zweiten Blick wert ist.

Die Geschwister Julia und Robert wollen im Solomon-College neu anfangen. Dabei werden sie offenbar gut unterstützt, denn sie kommen erst einige Tagen nach den übrigen Neuankömmlingen zum College und haben daher alle Einführungsveranstaltungen verpasst. Für die Bootsparty, die die älteren Semester für die Neulinge ausrichten, kommen sie jedoch noch rechtzeitig.

Eine Tatsache, die sie nicht wirklich bejubeln. Robert beobachtet bei der Party, wie ein Mädchen von den Klippen springt und dann spurlos verschwindet. Er versucht sie zu finden – vergeblich. Allerdings scheint er der einzige gewesen zu sein, der das Mädchen gesehen hat, nicht mal seine Schwester Julia nimmt ihm die Geschichte ab.

Am nächsten Tag erfahren die Schüler, dass tatsächlich ein Mädchen verschwunden ist, von der Klippe gesprungen wird sie allerdings nicht sein – sie saß im Rollstuhl.

Die Geschichte wird aus Julias Sicht erzählt, was sie als Person jedoch nicht durchschaubarer macht. Als Leser bekommt man ihre Gedanken mit, aber ihre Vergangenheit kommt nur langsam ans Licht. – Das macht es schwer, sich mit ihr zu identifizieren.
Aber nicht nur Julias Vergangenheit ist geheimnisvoll. Das College, der nahegelegene See und auch die übrigen Studenten sind nicht leicht einzuschätzen. Innerhalb der Geschichte werden einige Fragen aufgeworfen, beantwortet wird nur ein Teil. Das, was erklärt wird, ist nachvollziehbar und völlig frei von fantastischen Elementen. Die übrig gebliebenen Fragen und diejenigen, die erst gegen Ende auftauchen, bleiben offen und die Antworten könnten durchaus fantastisch sein. – Erfahren wird man das allerdings wohl erst im nächsten Band.

Die Geschichte ist spannend. Der Leser weiß zu Anfang nichts und kann beim Lesen nur langsam Licht ins Dunkle bringen. Er wird in die Irre geführt, bekommt eine Gänsehaut und weiß auch zum Ende des Buches nicht genug, um sich im Dunklen nicht doch zu gruseln.
– Auch ohne fantastische Elemente hat es das Buch geschafft, mich über die komplette Lesedauer zu fesseln. Es hat es allerdings (noch) nicht geschafft, mich davon zu überzeugen den nächsten Band zu kaufen.

Advertisements
Published in: on Juli 9, 2011 at 9:13 pm  Schreibe einen Kommentar  
Tags:

The URI to TrackBack this entry is: https://bibliofantastica.wordpress.com/2011/07/09/das-tal-season-1-1-das-spiel-von-krystyna-kuhn/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: