Deadline 24 von Anette John

Anette John
Deadline 24
Beltz & Geldberg
374 Seiten, Hardcover
ISBN-10: 3407810814
ISBN-13: 978-3407810816
EUR 16,95

Das Cover des Buches zeigt ein Mädchen in einem Feld, im Hintergrund sind Bäume zu erkennen. Das ganze Bild ist überschattet von einem Feld aus Sechsecken – ich würde vermuten, dass es sich dabei um eine der Kuppeln, unter denen die Menschen des Buches leben, handelt.

Sally kennt kein anderes Leben als das unter der Kuppel, unter der sie und ihre Familie auf ihrer Farm leben. Die Kuppel schützt sie vor den gefährlichen menschenfressenden Hybriden (Flugwesen) und so ist es die wichtigste Aufgabe der Bewohner, diese Kuppel intakt zu halten. Eine Aufgabe, die einer der Bewohner, Vigo, nicht ernst genug genommen hat und mit dem Tod bezahlen muss, da die Hybrid in die Farm eindringen. Die übrigen Bewohner überleben nur dank eines Helikopters, der sich mit einem Organismus verbunden hat, der die Energie für den Helikopter zur Verfügung stellt. Dieser Organismus macht den Helikopter zu einem überaus gefährlichen Aufenthaltsort, sorgt aber auch für die Zerstörung der im Umkreis befindlichen Hybriden.

Als die Crew des Helikopters die Farm verlässt, verschwindet auch Sallys Bruder Paul, der die Gunst der Stunde genutzt hat, um im Helikopter aus der Kuppel herauszukommen. Doch draußen warten nicht nur die Hybriden, sondern auch die Lords, die Jagd auf den Helikopter und die damit einhergehende Macht machen. Sally macht sich auf den Weg, ihren Bruder zu warnen und zurück zu bringen.

Anette John schreibt die Geschichte aus Sicht der dreizehnjährigen (im Verlauf des Buches dann vierzehnjährigen) Sally, die meiner Meinung nach für ihr Alter ziemlich reif ist, aber das bringt das beschwerliche und gefährliche Leben auf der Kuppelfarm wahrscheinlich mit sich. Das Leben in ihrer Welt wird nebenher aus Sallys Augen beschrieben, durch ihre Reflektion und den Alltag, den sie durchlebt. – Ein Alltag, der durch das Eindringen der Hybride und die Ankunft der Helikoptercrew jäh durchbrochen wird.

Ab hier beginnt sich das Leben für Sally zu verändern. Erst die Helikoptercrew, dann das Verschwinden ihres Bruders und schließlich das Eindringen der Lords. All das wird überschattet durch den Herzanfall ihres Großvaters. Die einzige Hoffnung sind die Visionen ihrer Mutter vom Windmann. Er allein verspricht ein Ende bei dem „alles gut“ wird. Aber wer der Windmann ist – real oder Einbildung, gut oder böse – erfährt man erst gegen Ende des Buches.

Das Ende wartet übrigens nicht nur mit der Wahrheit über den Windmann, sondern auch mit der Wahrheit über Sallys Welt als solche auf. Eine Wahrheit, die der Leser so sicherlich nicht erwartet hat, auch wenn im Verlauf des Buches einige Hinweise auf diese hindeuten. Verstehen kann man sie als Leser jedoch erst mit den Erklärungen des Windmanns.

Eine gute Story mit einem wirklich überraschenden Ende. Die Geschichte bietet einige unvorhersehbare Ereignisse, die trotz allem schlüssig sind und wirklich gut in die Geschichte hineinpassen.

Eine Leseprobe und weitere Infos zum Buch findet ihr hier.

Und auf besonderen Wunsch: Dieses Buch habe ich über Blogg dein Buch erhalten.

Published in: on Juli 24, 2011 at 2:54 pm  Comments (1)  
Tags: , ,

The URI to TrackBack this entry is: https://bibliofantastica.wordpress.com/2011/07/24/deadline-24-von-anette-john/trackback/

RSS feed for comments on this post.

One CommentHinterlasse einen Kommentar

  1. Das Ende war in der Tat überraschend und dem Genre Fantasy auch dadurch wirklich gerecht 😉


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: