Die Rebellin von Leiland – Maske von Magali Segura

„Die Rebellin von Leiland“ ist als Tauschbuch gestern bei mir gelandet und war, ehe ich mich versah, auch schon zu Ende gelesen.

Magali Segura
Die Rebellin von Leiland – Maske
Blanvalet
368 Seiten, Taschenbuch
ISBN-10: 3442267846
ISBN-13: 978-3442267842
EUR 8,99

Eine maskierte Frau, die ihren Bogen inmitten eines Waldes spannt – Das Cover erinnert mich an Robin Hood, (auch wenn der ein Mann war) – passt aber auch zur Geschichte. Denn diese weist ebenfalls leichte Ähnlichkeiten mit Robin Hood auf: Auch hier kämpft ein Maskierter gegen die Grausamkeit im Königreich.

Das Buch beginnt jedoch mit der Geschichte eines kleinen Jungen, der seiner Mutter ein Buch entwendet hat, um darin zu lesen. Es handelt sich um die Chroniken des Königs von Pandema.

Aus eben diesem Reich kommt der junge Bote Andin, der einen gefährlichen Weg gewählt hat, um von Pandema in das Nachbarreich Leiland zu gelangen: Er durchquert die tödlichen Sümpfe, nur um dann in Leiland angekommen von einem Mädchen mit eisblauen Augen gerettet zu werden. Ein Mädchen, das nach seiner Rettung so schnell verschwindet wie es gekommen ist.

In einem leiländlichen Dorf, in das er zur Nahrungs- und Schlafaufrischung untergekommen ist, erkennt er, das die als Dieb, Räuber und Unruhestifer über die Landesgrenze hinaus bekannte „Maske“ nicht das ist, was sie zu sein scheint. Gut und Böse verschwimmen und ehe sich es Adin versieht befindet er sich mitten im Kampf zwischen der Maske und dem Herzog von Korta.

Die Geschichte selbst ist klassisch: Der Maskierte, der gegen die Ungerechtigkeit im Königreich kämpft, der geheimnisvolle Reiter aus dem Nachbarland, der grausame Herzog, der die Macht im Königreich an sich gerissen hat und plant, die Prinzessin zu heiraten, um diese Macht zu legitimieren. Eine Prise Magie und ein Schuss Liebe macht jedoch noch mehr aus der vorhersehbar erscheinenden Geschichte.

Das magische Land Leiland wird durch die Augen des pandemischen Boten Andin detailliert beschrieben: Leiland ist für ihn genauso neu wie für den Leser.

Die Figuren sind – abgesehen vom grausamen Herzog Korta, den Bösewicht der Geschichte – sympathisch, fein ausgearbeitet und richtig gut vorstellbar. Als Leser fiebert man schnell mit den Menschen, die gegen Herzog Korta aufbegehren, und hofft auf eine Liebe, die doch zum Scheitern verurteilt zu sein scheint.

Eine spannende Geschichte, die den alten Ideen neuen Glanz verleiht. Eine Geschichte für Robin Hood Fans und für all jene Leser, die den Helden beim Kampf gegen den bösen Herzog (oder Großwesir – je nach Märchenvariante) lesend zur Seite stehen wollen.

Hier könnt ihr einen Blick ins Buch werfen.

Advertisements
Published in: on August 20, 2011 at 9:03 am  Comments (1)  
Tags: , ,

The URI to TrackBack this entry is: https://bibliofantastica.wordpress.com/2011/08/20/die-rebellin-von-leiland-maske-von-magali-segura/trackback/

RSS feed for comments on this post.

One CommentHinterlasse einen Kommentar

  1. Oha, das ging ja wirklich schnell 😉
    Aber es freut mich, dass wir beide etwas davon hatten und Dir das Buch gefallen hat!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: