Der Sohn der Schatten von Juliet Marillier

Juliet Marillier
Der Sohn der Schatten
Verlag: Knaur
784 Seiten, Hardcover
ISBN-10: 3426626896
ISBN-13: 978-3426626894
10,99 €

Meine Ausgabe ist etwas älter und unterscheidet sich daher im Cover deutlich von der aktuellen Ausgabe. Das Cover meiner Ausgabe zeigt einen Schwan auf einem See. Das gesamte Bild (und auch das restliche Cover) ist in Orangetönen gehalten – wie bei einem Sonnenaufgang. Das Bild ist hübsch, hätte mich allerdings nicht zu dem Kauf des Romans bewegt. Dazu ist es einfach zu still und friedlich.

Bei „Der Sohn der Schatten“ handelt es sich um den zweiten Band der Sevenwaters-Reihe, der wie die anderen Bänder auch völlig für sich stehen kann.

Zusammen mit ihrer Schwester Niamh und ihrem Zwillingsbruder Sean verbringt die junge Liadan eine glückliche Kindheit auf Sevenwaters. Aus den Kindern werde junge Erwachsene.

Als Niamh sich in einen gleichaltrigen Druiden verliebt reagiert ihre Familie entsetzt. Sie wird schnellstmöglich verheiratet und verlässt nur wenig später das elterliche Gut. Liadan begleitet sie auf ein Stück ihrer Reise. Auf dem Rückweg werden sie und ihre Eskorte überfallen. Einige Söldner haben sie entführt, damit sie einen der ihren rettet – gegen den Willen ihres Anführers.

Wie die anderen Bücher um Sevenwaters hat mich auch dieses schnell in den Bann gezogen. Diesmal wird die Geschichte aus Liadans Sicht erzählt – die Tochter der Frau, die in „Die Tochter der Wälder“ den Schwanenfluch, der auf ihren Brüdern lag, brach.

Liadan muss schon früh Verantwortung übernehmen. Zu Anfang nur kleine Aufgaben, die sie und ihre Geschwister ebenso wie die anderen Bewohner von Sevenwaters erledigen. Von ihrer Mutter in der Heilkunst unterrichtet übernimmt sie später die Aufgabe als Heilkundige, da ihre Mutter aufgrund einer schweren Krankheit dazu nicht mehr in der Lage ist. Ihr Leben scheint vorherbestimmt, obwohl die auf Sevenwaters liegenden Prophezeiung sie nicht vorhergesehen hat.

Das ändert sich mit der Entführung durch die Söldner, denen sie erst Misstrauen und Widerwillen, später Respekt und vielleicht sogar Freundschaft entgegenbringt. Von ihnen lernt sie auch die härteren Seiten des Lebens kennen – und findet die Liebe.

Liadan entwickelt sich mit jedem Erlebnis und jeder Entscheidung, die sie im Verlauf des Buches trifft, weiter. Sie ist eine sympathische Heldin, die mit ihren Aufgaben wächst. Sie kann Geheimnisse bewahren – weiß aber auch, wann es besser ist, diese preiszugeben. Von ihr können nicht nur ihre Eltern, sondern auch der Leser lernen.

Ihr Gefährte hingegen ist ein dunkler Krieger, ein Mann, der auch tötet, um die seinen vor Gefahr zu bewahren – oder wenn er ein Leben für nicht mehr lebenswert erachtet. Für ihn ist das Töten eines schwer verletztes Pferdes genauso eine Gnade wie die Tötung eines Gefährten, der dem Tode nahe ist. – Liadan und er kommen aus verschiedenen Welten.

„Der Sohn der Schatten“ ist im Gegensatz zu „Die Tochter der Wälder“ mehr Liebesroman als Märchen – auch wenn weiterhin Magie und magische Wesen ihren Platz darin haben. Auch hier verwebt Juliet Marillier erneut Wahrheit, Legende, Märchen und Fakten zu einer faszinierenden Geschichte, bei der die Liebe allerdings eine weitaus größere Rolle spielt als im vorherigen Band.

Leser des ersten Bandes stoßen auf alte Bekannte, sie können sich auf ein Wiedersehen mit Sorcha, ihrem Mann und ihre Brüder freuen. Aber auch Leser, die noch nichts über Sevenwaters gelesen haben, können sich an der Geschichte erfreuen – alles, was an Wissen (und noch mehr) nötig ist, finden sie im Buch.

Eine wunderschöne Geschichte zum Lesen, Träumen und noch mal Lesen ;-).

Ein ersten Blick reinwerfen könnt ihr hier.

Published in: on September 22, 2011 at 7:32 pm  Comments (1)  
Tags: ,

The URI to TrackBack this entry is: https://bibliofantastica.wordpress.com/2011/09/22/der-sohn-der-schatten-von-juliet-marillier/trackback/

RSS feed for comments on this post.

One CommentHinterlasse einen Kommentar

  1. […] in “Der Sohn der Schatten” und “Das Kind der Stürme” die Feenwelt und die Magie etwas in den Hintergrund […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: