Dark Love von Lia Habel

Lia Habel
Dark Love
Verlag: Piper
512 Seiten
ISBN-10: 3492702198
ISBN-13: 978-3492702195
15,99 €

Das Cover des Buches gefällt mir. Es ist komplett in schwarz gehalten, die Überschrift und sämtliche Verzierungen sind metallern. Die Überschrift befindet sich auf der Mitte des Covers und ist von einem Herz übergeben, der Rest des Covers ist mit Ranken und Zahnrädern verziert, die miteinander und der Überschrift verbunden sind. Der Name der Autorin befindet sich auf einem Metallschild im oberen Bereich des Covers. – Ein Cover, das sich definitiv von anderen Covern abhebt.

Die Hauptperson der Geschichte, Nora Dearly, lebt im Jahre 2195, im neuviktorianischen Zeitalter. Die Kultur ist an die der viktorianischen Zeit angelegt, hat aber einiges mehr an Technik zu bieten.

Nach ihrer Rückkehr aus dem Mädcheninternat St. Cyprian – es sind Sommerferien – kann sich Nora Dearly wieder einmal mit ihrer Tante, ihrem Vormund, herumschlagen. Diese erwartet, dass Nora bald ihr Debüt macht und sich so schnell wie möglich einen reichen Ehemann suchen wird. Ein Ehemann, der die Schulden, die Noras Tante trotz Noras Erbe gemacht hat, bezahlen wird.

Aber das ist Noras kleinstes Problem, nachdem sie trotz ihres spektakulären Fluchtversuchs von Untoten – Zombies – entführt wird.

Wie schon der Titel (und dessen Gestaltung) vermuten lässt handelt es sich bei „Dark Love“ um eine Liebesgeschichte. Eine Liebesgeschichte, die definitiv nicht klassisch ist. Eine Liebe zwischen einem lebenden Mensch und einem Zombie. Eine Liebe auf Zeit, denn für die Untoten ist die Zeit, die sie noch auf der Erde verweilen können, sehr begrenzt. – Aber vielleicht gerade deshalb umso intensiver.

Aber zurück zu der Welt, in der Nora lebt. Lia Habel beschreibt diese durch einen Aufsatz, den Nora als Hausaufgabe anfertigen muss, bis zu den Anfängen hin – Zombies werden hier natürlich noch nicht erwähnt.

Die Hauptperson, Nora, ist selbstverständlich etwas Besonderes – sonst wäre sie ja auch nicht die Hauptperson ;-). Sie interessiert sich für die Kriege der Vergangenheit, ein Interesse, das für Mädchen des neuviktorianischen Zeitalters mehr als nur merkwürdig ist. Aber das ist nicht das Einzige, was sie anders macht. Sie ist gegen die Bisse von Zombies immun. Eine Tatsache, die es Wissenschaftlern ermöglichen könnte, einen Impfstoff gegen die Krankheit zu entwickeln, die das Zombie-Dasein hervorruft. – Und das ist der Grund für ihre Entführung, Nora ist eine heißbegehrte Persönlichkeit.

Eine mir sehr sympathische Persönlichkeit. Sie hat zwar andere Interessen als die meisten Mädchen, ist aber trotz allem ein Mädchen – ein Mädchen, das mit der Tatsache, dass es Zombies gibt, erst einmal klar kommen muss. Und ihnen ganz sicher nicht einfach vertraut.

Hier kommt die zweite Hauptperson ins Spiel: Bram. Bram ist ein Zombie, ein Junge, der durch einen Zombiebiss zu einen von ihnen gemacht wurde. Ein Zombie, der seine Menschlichkeit behalten konnte (hierfür ist allein die Dauer des Zustandes „tot“ bis hin zur Wiederbelebung entscheidend). Einer von den Leuten, die die Menschheit beschützt und dafür gegen andere Zombies kämpft.

Trotz ihrer Unterschiede – der eine ist tot, die andere lebt – kommen sich die beiden allen Gegenstimmen zum Trotz näher. Aber nicht nur die beiden, Nora lernt die Zombies in ihrer nahen Umgebung kennen, akzeptieren und einige sogar zu mögen.

Aber das Buch ist nicht nur eine Liebesgeschichte. Es geht um weit mehr als nur die Liebe zwischen Bram und Nora. Es geht darum, die Menschheit vor dem Dasein als Zombie zu bewahren. Ein Kampf, der nicht einfach zu kämpfen ist, denn nicht alle sind auf der Seite, auf der sie zu sein scheinen. Es gilt also Verräter zu entlarven, Freundschaften zu bewahren und die Menschheit zu retten. Der Klappentext auf der Rückseite – so spannend er auch klingen mag – lockt hier allerdings ein wenig auf die falsche Fährte.

Dem Leser eröffnet sich mit „Dark Love“ eine faszinierende Welt, sympathische Figuren und deren Gegner, spannende Kämpfe, eine Liebe, die Welten verbindet und Zombies, die ganz anders sind als man sie sich als Leser vorstellt.

Ein Buch für all jene, die sich von Bram und Noras Liebe verzaubern lassen wollen. Aber auch für die Leser, die sich gerne von einer spannenden Geschichte abseits des Mainstreams in den Bann ziehen lassen wollen. Ein Buch, das man nicht wirklich einem festen Fantasygenre zuordnen kann und damit weit mehr als nur lesenswert ist.

Reinschnuppern könnt ihr hier.

Advertisements
Published in: on November 12, 2011 at 6:16 pm  Comments (1)  
Tags: , ,

The URI to TrackBack this entry is: https://bibliofantastica.wordpress.com/2011/11/12/dark-love-von-lia-habel/trackback/

RSS feed for comments on this post.

One CommentHinterlasse einen Kommentar

  1. […] gibt es ein Exemplar von Dark Love zu gewinnen. Wer von dem Buch nichts gehört hat findet hier meine Rezension und hier eine Leserprobe um mal ins Buch hineinzuschnuppern. Gefällt mir:LikeSei […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: