Die Cromwell Chroniken – Kaltes Feuer von Christina Förster

Nach einer viertägigen! Buchabstinenz – mein Job und der Wochenendbesuch meiner Schwester (der echt schön war) haben mich erfolgreich davon abgehalten zu lesen – bin ich heute endlich wieder zum Lesen gekommen :-).

Christina Förster
Die Cromwell Chroniken
Verlag: Dresdner Buchverlag
368 Seiten
ISBN-10: 3941757288
ISBN-13: 978-3941757288
24,90 €

Das Cover des Buches ist – abgesehen von einem blauen Feuer in der Mitte – komplett in Grautönen gehalten. Das blaue Feuer schwebt über einem Heptagramm, das sich vor einer leicht verfallenden Mauer in einem Wald befindet.

Der siebzehnjährige Valerian lebt nun seit zehn Jahren bei seiner Tante in Berlin. Diese hat ihn hauptsächlich wegen des Pflegegelds, das sie für ihn erhält, aufgenommen – schließlich muss der Alkoholkonsum des Ehemanns irgendwie bezahlt werden.

Als von der Cromwell Hochschule ein großzügiges Angebot eingeht, ist sie mehr als nur angetan: Valerian kann dort kostenlos studieren, während ihr weiterhin das Pflegegeld für den nun abwesenden Valerian ausgezahlt wird. Auch wenn Valerian dem Angebot eher misstrauisch gegenübersteht nimmt er es an.

In Cromwell angekommen, stößt er erst einmal mit seiner blinden Kommilitonin Linda zusammen. Ein Zusammenstoß, aus dem sich schnell eine Freundschaft entwickelt. Aber neue Freundschaften sind nicht das einzige, was Valerian an der Cromwell erwarten. Schnell stellt er fest, wo der Schwerpunkt an der Hochschule liegt: Magische Studien. – Studien, die auch ihn weiterbringen können, denn ebenso wie seine Kommilitonen ist auch er ein magisch Begabter.

Christina Förster erzählt die Geschichte aus verschiedenen Sichten, unter anderem Valerian, aber auch die von Linda oder ihrem fürsorglichen Bruder Tom. Linda und Tom bleiben auch mit Beginn ihres Studiums in Kontakt. Diesen Kontakt beschreibt Christina Förster in Form eines Chats zwischen den beiden, eine Tatsache, die die ganze Geschichte etwas auflockert und deutlich moderner als andere Geschichten über in unserer Welt spielende magische Schulen wirken lässt.

Die „alltäglichen“ Geschehnisse in ihrem ersten Semester an der Cromwell werden immer wieder durch die Beschreibung einer Vision unterbrochen. Eine Vision, von der man als Leser weder weiß, wovon genau sie handelt, noch wer diese Vision erlebt. – Auch wenn sich das im Verlauf des Buches natürlich noch klärt.

Die Schüler der Cromwell, ebenso wie die Lehrer, sind magisch Begabte: Jeder von ihnen hat unterschiedliche Fähigkeiten, die der Leser an Valerians Seite Stück für Stück entdeckt, sei es durch Lindas spezielle Art, die Sachen zu sehen – und das Wissen auch weiterzugeben – oder durch Valerians Erfahrungen am eigenen Leib. (Es ist eben einfach nicht klug eine Hexe zu verärgern, auch wenn sie eine gleichaltrige Kommilitonin ist).

Der Unterricht an der Cromwell vermittelt nicht nur den Studenten Wissen, auch als Leser bekommt man ganz nebenbei ein paar Fakten über die Kultur der Wicca oder Simon Magus geliefert.

Mit „Kaltes Feuer“ vermittelt Christina Förster dem Leser erst einmal einen Eindruck von ihrer magischen Welt. Man lernt die Protagonisten und ihre magischen Fertigkeiten kennen und lernt etwas über die verschiedenen in Deutschland existierenden magischen Orden, die sich seit Jahren im Hintergrund halten.
Richtig spannend wird es jedoch erst gegen Ende des Buches. Die Auflösung der Geschehnisse und das Finale fallen relativ kurz aus, machen aber auch nur einen kleinen Teil des Buches aus.

Das Buch lebt von der Welt und den Protagonisten – sowie ihrer den Leser immer wieder zum Schmunzeln bringenden Wortgefechte.
Nach diesem „Einführungsband“ würde ich mich freuen, mehr von Cromwell zu lesen – auch wenn ich mir von den Folgebändern etwas mehr Action und Spannung erhoffen würde.

Mehr zum Buch – unter anderem auch eine Leseprobe – findet ihr hier.

Advertisements
Published in: on November 20, 2011 at 2:42 pm  Comments (2)  
Tags: ,

The URI to TrackBack this entry is: https://bibliofantastica.wordpress.com/2011/11/20/die-cromwell-chroniken-kaltes-feuer-von-christina-forster/trackback/

RSS feed for comments on this post.

2 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  1. Danke für den Artikel!
    Er ist wunderbar geschrieben und amüsant zu lesen.

    Verspreche, dass Band 2 gleich actiongeladen starten wird.
    =)

  2. […] sich noch unsicher ist, kann hier vorher einen Blick in meine Rezension zum Buch […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: