Das gläserne Tor von Sabine Wassermann

Sabine Wassermann
Das gläserne Tor
Verlag: Heyne
688 Seiten
ISBN-10: 3453523393
ISBN-13: 978-3453523395
14,00 €

Das Cover des Buches ist in braun-beige gehalten. In der Mitte befindet sich ein antik wirkendes Schmuckstück, durch dessen Zentrum man einen Blick auf eine Burg an einer wasserumtosten Küste erahnen kann. – Dieser Blick passt zwar nicht zum Inhalt des Buches, ist aber durchaus ganz nett anzuschauen.

Die Geschichte beginnt in Berlin im Jahre 1895. Die Gelehrtentochter Grazia Zimmermann konnte ihren Verlobten Friedrich Mittenzwey davon überzeugen, sie zu seiner nahe gelegenen Ausgrabungsstätte mitzunehmen. Dort hat Friedrich jedoch nicht viel Zeit für sie, sodass sie alleine ist, als ein nackter Fremder an das Ufer der Havel gespült wird. Ein Fremder, der genau so schnell verschwindet, wie er gekommen ist, Gracia jedoch eine merkwürdige Gabe hinterlässt: Sie kann nun aus dem Nichts Wasser erschaffen.

Als Gracia die Stelle das nächste Mal aufsucht, wird sie von einem hellen Licht in die Havel gezogen – und ehe sie sich versieht befindet sie sich in einer fremden Welt, mitten in der Wüste.

Die Geschichte ist anders als die meisten Fantasyromane. Die Heldin der Geschichte ist keine aufgeklärte, kampfsportbegeisterte Kriegerin, sondern ein junges Fräulein aus gutem Hause. Ihre dadurch bedingten Vorstellungen von Anstand und Sittlichkeit sind nicht gerade förderlich, wenn man sich plötzlich in einer archaischen Welt wieder findet. Zu gute kommt ihr die eher lockere Erziehung durch ihren Vater und ihre natürliche Sprachbegabung, die es ihr ermöglicht, innerhalb kürzester Zeit die örtliche Sprache zu erlernen.

Gracia zur Seite steht der Krieger Anschar, erst als Sprachlehrer, dann als Führer in die Hauptstadt des Landes. Dabei kommen sich die beiden trotz ihrer Unterschiede näher. Da Anschar trotz seines Kriegerdaseins in dieser Welt nicht mehr als ein Sklave der Mächtigen ist, kann er Gracias Hilfe – in Form von Zuspruch bei den Mächtigen und als Quelle klaren Wassers – nur zu gut gebrauchen.

Der Schwerpunkt der Geschichte liegt nicht auf epischen Schlachten – auch wenn ein paar eindrucksvolle Kämpfe geschildert werden – sondern auf den Personen und der Welt, in der sie sich befinden.
Die Welt und die Personen – bis hin zu den Nebencharakteren – sind sehr detailliert beschrieben. Damit ist die Geschichte eher ruhig – wenn es auch einige härtere Szenen gibt – das ist aber bei einer weiblichen Hauptperson aus dem wilhelmschen Deutschland auch nicht allzu verwunderlich.

Mit „Das gläserne Tor“ schreibt Sabine Wassermann einen Fantasyroman mit einigen neuen Aspekten und ohne die meisten klassischen Elemente, wie zum Beispiel die typischen fantastischen Wesen oder die klassische Magie. Eine Geschichte für Leser, die sich auf etwas Neues einlassen wollen. Wem die Art der Geschichte gefällt, der kann sich gleich an die Fortsetzung „Die eiserne Welt“ machen. Alle anderen können den Versuch mit dem doch sehr abgeschlossenen Ende abhaken.

Einen ersten Versuch könnt ihr hier starten.

Advertisements
Published in: on Januar 22, 2012 at 6:00 pm  Comments (2)  
Tags: ,

The URI to TrackBack this entry is: https://bibliofantastica.wordpress.com/2012/01/22/das-glaserne-tor-von-sabine-wassermann/trackback/

RSS feed for comments on this post.

2 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  1. Blog-Parade – Du wurdest getaggt! 🙂

    Liebe Bella, ich habe 11 Fragen auf meiner Homepage, und würde mich freuen, wenn Du sie auf Deinem Blog beantwortest und selber Fragen an 11 weitere Blogger stellst.

    http://www.bibliophilia-liest.de/?p=357&preview=true

    LG, Philly

  2. […] – und als ich in der ME-Kiste unserer Buchhandlung den Nachfolgeband von “Das gläserne Tor” entdeckt habe, konnte ich auch hier nicht widerstehen […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: