Mein dunkler Gefährte von Susan Squires

Heute hatte ich irgendwie Lust auf einen Liebesroman – und habe in den Tiefen meines SUB tatsächlich noch einen gefunden :-).

Susan Squires
Mein dunkler Gefährte
Verlag:Bastei-Lübbe
496 Seiten
ISBN-10: 3404187474
ISBN-13: 978-3404187478
6,99 €

Das Cover des Buches passt ziemlich gut zum Inhalt des Buches: Sanddünen, am Horizont ein recht blasser Mann, auf dessen Haut sich Blutspritzer und Narben abzeichnen und die Zeichen, die schemenhaft über dem Körper des Mannes und im Horizont zu erkennen sind.

Nach einem Piratenüberfall in die Sklaverei verkauft, landet der Engländer Ian als Packtier in einer ägyptischen Karawane, die nur bei Nacht reist. Eine Karawane, deren Besitzerin ihn bald nicht mehr aus den Fängen lässt – im wahrsten Sinne des Wortes.

Nachdem die Karawane ihr Ziel erreicht hat, wird Ian in der Wüste zurückgelassen. Fiebrig, sonnenempfindlich und mit einem starken Verlangen nach Blut.

Die junge Elizabeth kennt seit ihrem 15 Lebensjahr nichts anderes als die archäologischen Expeditionen ihres Vaters, bei denen sie nicht nur organisatorisch, sondern auch in der Entschlüsselung alter Texte mehr als nur eine Hilfe war.

Der plötzliche Tod ihres Vaters zwingt sie jedoch, ihrer Wahlheimat und ihrem Traum den Rücken zu zukehren. Als alleinstehende Frau bleibt ihr nichts als zu ihrer einzigen Verwandten nach London zurückzukehren.

Auf der Schiffsreise von Ägypten nach England treffen Elizabeth und Ian aufeinander – und versuchen gemeinsam, mehr über Ians merkwürdige „Krankheit“ herauszufinden.

Mir hat das Buch gefallen. Tiefschürfend ist es sicherlich nicht, aber nach dem stand mir auch nicht der Sinn, als ich es aus meinen SUB rausgesucht habe.

Ich würde „Mein dunkler Gefährte“ im Nachhinein allerdings auch nicht als typischen Liebesroman bezeichnen, da sich die beiden Hauptprotagonisten nicht Hals über Kopf ineinander verlieben – und ihre Liebe nicht der Dreh- und Angelpunkt der Geschichte ist. Der Fokus liegt auf den Geschehnissen um Ian, wie es zu seiner Veränderung kam – und wie sie seine „Erschafferin“ von weiteren Untaten abhalten können.

Susan Squires erzählt die Geschichte abwechselnd aus Elizabeths – Beths – und Ians Sicht. Ians Sicht wird dabei durch Erinnerungen an seine Gefangenschaft ergänzt, sodass diese dem Leser nur Stück für Stück enthüllt wird. Dieser Teil der Geschichte ist relativ brutal – wie auch schon Sklaverei als solche. Hier werden allerdings auch die Gelüste seiner „Herrin“ – seien es nun blutige oder auch sexuelle – ziemlich detailliert beschrieben. Beths Teil steht dem völlig gegensätzlich gegenüber. Auch wenn sie ihren Vater verloren hat und nun nach London zu ihrer Tante muss – ihr Schicksal ist gegenüber Ians ziemlich mild. Beth Gedanken sind im Gegensatz zu Ian daher auch erfrischend einfach – und direkt. Damit ergänzen sich die zwei (Personen und Erzählstile) ziemlich gut und bilden einen stimmigen Gegenpol.

Auch wenn einem als Leser ziemlich schnell klar ist, zu was Ian geworden ist, macht es doch Spaß, zusammen mit Ian und Beth Ians Fähigkeiten zu erforschen – und im weiteren Verlauf der Geschichte noch mehr über die Vampire in Ägypten – aber auch anderswo – zu erfahren.

Damit bietet das Buch neben zwei sympathischen – und völlig verschiedenen – Hauptpersonen und die sich zwischen den beiden langsam entwickelnde Liebe auch eine ziemlich interessante Darstellung der Gesellschaft der Vampire – wenn Susan Squires sie hier auch nur recht kurz anreißt – und einen Plot, der sich wie ein roter Faden durch die Geschichte zieht.

Damit ist „Mein dunkler Gefährte“ schon etwas mehr als nur ein klassischer Liebesroman – vielleicht geht es dem ein oder anderen sogar etwas zu wenig „zur Sache“: Es ist eine wirklich gelungene Mischung aus Regency-Liebesgeschichte, Vampir- und Abenteuerroman. Eine Mischung, von der ich gut und gerne noch mehr verschlingen könnte.

Hier könnt ihr euch selbst einen ersten Eindruck verschaffen.

Advertisements
Published in: on Mai 2, 2012 at 6:46 pm  Comments (6)  
Tags: , ,

The URI to TrackBack this entry is: https://bibliofantastica.wordpress.com/2012/05/02/mein-dunkler-gefahrte-von-susan-squires/trackback/

RSS feed for comments on this post.

6 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  1. Uah, das Cover ist ja merkwürdig. Da würde ich beim Stöbern im Buchladen aber einen großen Bogen drum machen. 😆 Aber deine Rezi klingt doch ganz gut. 😉

    • Mir gefällt das Cover irgendwie – aber du hast Recht, wie ein klassisches Liebesroman- oder Fantasycover sieht es wirklich nicht aus.

      Liebe Grüße,
      Melanie

      • Ganz ehrlich? Für mich sieht das Cover auf den ersten Blick nach einem Buch aus dem Gay-Romance-Bereich aus… 😳

      • Ich fand das Cover einfach passend, nicht das klassiche Pärchen auf dem Bild sondern die Wüste (in der ein Großteil der Geschichte spielt) und der männliche Held der Geschichte.

        Und ich kann dich beruhigen, die Hauptperson ist definitiv nicht schwul ;-).

  2. 😆 So liest sich das aus deiner Rezi auch nicht raus. 😉

  3. […] Bloggerin wärmstens empfohlen und bei Susan Squires Roman hat mir schon der Vorgänger, “Mein dunkler Gefährte“, gut […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: