Tempus von Maud Schwarz

Maud Schwarz
Tempus
Verlag: Südwestbuch
292 Seiten
ISBN-10: 394266190X
ISBN-13: 978-3942661904
12,50 €

Das Cover des Buches zeigt die Silhouette einer Frau, überdeckt von einer transparenten Mechanik – ich vermute, die einer Uhr. Wenn man genau hinschaut, kann man auf der Mechanik zwei Worte erkennen: „Arance“ (ital. Orange) und „Relard“ (dieses Wort hat mir einige Grübeleien beschwert – und ich weiß immer noch nicht, was es bedeutet). Ein Cover, das definitiv mehr als einen Blick wert ist – und mit dessen Betrachtung man einiges an Zeit verbringen kann.

Die siebzehnjährige Elina hat ein Großteil ihres Lebens in Kenia verbracht, aber das Berufsleben ihrer Elter (beides Ärzte) führt sie nach Schweden, weit weg von Kenia und ihrem besten Freund, Harry. Aus räumlicher Entfernung wird bald auch persönliche und Elina fühlt sich weit mehr als nur allein.

Um sie aufzumuntern – und ihr die Möglichkeit zu geben, für ein Schulreferat vor Ort zu recherchieren – nimmt ihr Vater sie zu einem Ärztekongress mit nach Rom. Und dort entfernt sich Eina noch weit mehr von allem, was sie kennt. Viele Jahre weit, bis in die Zeit von Julias Caesar.

„Die Zeit wird es zeigen, die Zeit.“ Damit endet der sehr melancholische Prolog und der Leser wird nachdenklich in Elinas Geschichte hineingestoßen.

Es ist eine traurige Geschichte. Die Geschichte eines Mädchens, das aus seiner gewohnten Umgebung gerissen wird. Dessen einzige Verbindung dorthin langsam zu verschwinden droht und das keinen Fuß in der neuen Welt fasst. Kleine Impulse stoßen sie langsam in eine fröhlichere Richtung. Der ungeplante Ausflug ins alte Rom jedoch schafft das, was in der „jetzigen“ Zeit niemand geschafft hat: Schon beim ersten Kontakt zu den „alten“ Römern kann Elina ihren Wert beweisen und findet etwas, was sie lange vermisst hat: einen Platz, an den sie gehört; neue Freunde und vielleicht die große Liebe.

Als Leser begleitet man Elina von Beginn auf der Suche nach ihrem Platz in der Welt. Auf der Suche nach einer Person, von der jeder hofft, dass er sie irgendwann findet. Mit einer Hoffnung, die sicher jeden begleitet: „Irgendwo da draußen wartete jemand auf mich. Jemand, den ich noch nicht kannte; den ich aber erkennen würde, sobald er meine Hand nahm.“ Elinas Worte sind ein gutes Beispiel für die Stimmung, die Maud Schwarz in ihrem Buch erzeugt. Eine Mischung aus Melancholie und Romantik, angesiedelt in einem historischen Setting. Ich bin nicht historisch bewandet genug, um die im Buch erwähnten Fakten zu verifizieren – sie passen jedenfalls perfekt zu der Atmosphäre des Buches.

Es sind Atmosphäre und Hauptperson, die den Leser am Buch halten. Über die Buchseiten transportiert Maud Schwarz Elinas Gefühle direkt in das Herz des Lesers. Elinas Ziel ist einfach und wirkt doch unerreichbar. Einmal erreicht wärt ihr Glück nicht lange – denn nicht nur die Zeit ist gegen sie. Ob ihr Ausflug die Zeit wert war? Da kann ich nur aus dem Prolog zitieren: „Die Zeit wird es zeigen, die Zeit.“

Mit dem Schluss von Elinas Geschichte ist das Buch jedoch noch nicht ganz beendet. Mit dem Epilog „Leise Melodien“ wird noch ein anderes Licht auf die Geschichte geworfen. Und damit bleibt es dem Leser überlassen, seine eigenen Schlüsse zu ziehen – und berührt vermutlich noch lange über das Buch und seine Figuren nachzudenken.

Weitere Infos zum Buch (unter anderem auch eine Leseprobe) findet ihr hier.

Advertisements
Published in: on Juli 5, 2012 at 6:00 am  Comments (1)  
Tags: , ,

The URI to TrackBack this entry is: https://bibliofantastica.wordpress.com/2012/07/05/tempus-von-maud-schwarz/trackback/

RSS feed for comments on this post.

One CommentHinterlasse einen Kommentar

  1. Huhu,

    du hast ihr einen Interessenten auf Bloggerbüchertausch:
    http://bloggerbuechertausch.blogspot.de/2012/04/biete-seelenhuter-von-laura-whitcomb.html

    Ganz liebe Grüße, Debbie 😀


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: