Seelen von Stephenie Meyer (Hörbuch)

seelen Stephenie Meyer
Seelen
Sprecher: Ulrike Grote
Verlag: Silberfisch
8 CDs (594 Minuten)
ISBN-10: 3867421471
ISBN-13: 978-3867421478
19,99 €

Das Cover des Hörbuches zeigt einen Auschnitt eines Gesichtes, der Großteil des Covers wird von dem linken Auge in diesem Gesicht eingenommen: Ein Auge in einem strahlenden Blau. Dieses Blau unterscheidet die Filmausgabe des Hörbuchs vom ursprünglichen Cover, in diesem ist die Farbe des Auges grün. Mir gefällt es, dass das Cover so nah am „Original“ geblieben ist und gleichzeitig der Bezug zum Film deutlich wird (zumindest, wenn man den Film kennt): In der Verfilmung ist die Augenfarbe der von den Seelen besetzten Menschen nämlich ebenso blau wie das Auge auf dem Cover.

In einer fernen Zukunft ist die Erde einer stillen Invasion erlegen. Außerirdische Parasiten, sogenannte „Seelen“ haben sich in den Körpern der meisten Menschen eingenistet und das ursprüngliche Bewusstsein vertrieben. Die wenigen „normalen“ Menschen leben auf der Flucht und mit der ständigen Furcht vor Entdeckung. Ein Schicksal, das Melanie bei der Suche nach ihrer Cousine ereilt. Um weitere Menschen aufzuspüren, wird ihr die Seele Wanderer eingesetzt. Aber diese Seele unterscheidet sich von den anderen – ebenso wie Melanie von den meisten besetzten Menschen.

Stephenie Meyer hat einen ungewöhnlichen Blickwinkel gewählt, um die Geschichte zu erzählen: So wird diese nicht, wie man erwarten könnte, aus Melanies Sicht erzählt, sondern aus Wanderers Sicht. Melanies Blickwinkel kommt dabei trotzdem nicht zu kurz, dadurch, dass Wanderer Melanies Erinnerungen „sieht“, lernt man sie ebenso gut kennen wie Wanderer. Melanies starke Persönlichkeit erlaubt es ihr zudem, Wanderer Wiederstand zu leisten, für kurze Augenblicke die Kontrolle über ihren Körper wieder an sich zu reißen – und vor allem stets präsent zu sein. Eine Tatsache, die durch Wanderers und Melanies „innere“ Gespräche verdeutlicht wird. Diese Seite der Geschichte kommt im Hörbuch allerdings etwas kurz, als Leser des Buches habe ich einige dieser Gespräche vermisst. Lieb gewinnt man die beiden Protagonisten trotzdem, auch wenn man es vorher vermutlich nie für möglich gehalten hätte, einen Parasiten zu mögen. Eine Entwicklung, die auch die anderen Menschen in dieser Geschichte machen müssen – und eine weitere Entwicklung, die im Buch viel detaillierter beschrieben wird als im Hörbuch – auch hier sind einige Szenen der Kürzung für die Hörbuchfassung (die immerhin noch 8 CDs umfasst) zu Opfer gefallen. Wenn man das Buch kennt, werden einem die fehlenden Szenen auffallen, ich bin allerdings sicher, dass man sie als Neuentdecker von „Seelen“ nicht wirklich vermissen wird. Der Zusammenhang wird auch ohne diese Szenen klar und die Beziehungen, die einen Großteil der Geschichte ausmachen, sind immer noch zu spüren. Die Emotionalität der Geschichte, einer Geschichte zweier Wesen in nur einem Körper, wird im Hörbuch sogar besser transportiert als im Buch. Während mich die emotionalen Szenen im Buch mitgerissen haben, hat Ulrike Grote es immer wieder auch geschafft, mich zu Tränen zu rühren.

Den Großteil des Buches nehmen die Figuren und ihre Beziehungen ein. „Seelen“ ist ein dystopischer Liebesroman, ein Liebesroman, der es ziemlich ruhig angehen lässt. Der Großteil der Geschichte spielt sich im Kopf der Hauptpersonen ab, viel Action kann man als Leser daher nicht erwarten (auch wenn es durchaus ein paar spannende und gefährliche Situationen gibt), dafür Beziehungen, die sich langsam und trotz ihrer Ungewöhnlichkeit absolut nachvollziehbar entwickeln – und in ihrer Intensität eigentlich jeden Leser mitreißen müssten. Mit dem dystopischen Setting und der Geschichte der Seelen – Wanderers Geschichte – setzt Stephenie Meyer dem Buch dann die Krone auf, in der Hörbuchversion wird diese von Ulrike Grote dem Hörer fein säuberlich poliert präsentiert.

Ich hätte es nicht erwartet, aber die Hörbuchfassung gefällt mir fast genauso gut wie das Buch. Dem Kenner werden die Kürzungen auffallen, demnach würde er vermutlich (wie ich auch) eine länger Hörbuchversion begrüßen, Ulrike Grotes Erzählstil und der trotz der Kürzungen runde Erzählfluss lassen einen die fehlenden Szenen jedoch fast vergessen – und die Geschichte auf eine andere Art (ein weiteres Mal) genießen.

Ich kann das Hörbuch demnach nicht nur Neueinsteigern, sondern auch „alteingesessenen“ Seelen-Fans empfehlen. „Seelen“ ist sowohl lesens- als auch hörenswert, am besten man gönnt sich beide Ausgaben.

Eine Leseprobe zum Buch findet ihr hier, reinhören könnt ihr hier.

Advertisements
Published in: on Juni 26, 2013 at 8:30 pm  Schreibe einen Kommentar  
Tags: , ,

The URI to TrackBack this entry is: https://bibliofantastica.wordpress.com/2013/06/26/seelen-von-stephenie-meyer-horbuch/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: