Mein Herz zwischen den Zeilen von Jodi Picoult und Samantha van Leer

RZ_Picoult_Herz.indd Jodi Picoult und Samantha van Leer
Mein Herz zwischen den Zeilen
Verlag: Boje
288 Seiten
Hardcover
ISBN-10: 3414823659
ISBN-13: 978-3414823656
14,99€

Das Cover von „Mein Herz zwischen den Zeilen“ könnte die Karte eines Kartenspiels zeigen, zumindest weisen die Buchstaben oben rechts und unten links darauf hin. Die Karte ist allerdings zweigeteilt, oben Dame, unten König: Der obere Teil zeigt eine junge Dame, respektive Mädchen vor blassrosa Hintergrund, während der untere Teil einen Jungen vor hellblauen Hintergrund zeigt. Eine schwarze Wolke aus Buchstaben den Schattenschnitten einiger Märchenfiguren verbindet die zwei Hälften. Das Cover ist damit wirklich gelungen – und voller Anspielungen auf die eigentliche Geschichte.

Deliah liebt das alte Märchenbuch „Ein Herz zwischen den Zeilen“, das sie in der Schulbibliothek gefunden hat – sie kann Stunden damit verbringen, die Geschichte wieder und wieder zu lesen. Als der Held der Geschichte, Prinz Oliver, Kontakt zu ihr aufnimmt und sie um Hilfe bittet, nimmt das Abenteuer seinen Lauf. Aber können die Figuren eines Buches wirklich real sein?

Die Geschichte beginnt mit dem erste Kapitel des Märchenbuchs „Ein Herz zwischen den Zeilen“. Bebildert wie eines der alten Märchenbücher erzählt es den Beginn von Prinz Olivers Geschichte. Für die Figuren des Buches ist das Märchen jedoch nichts als ein Schauspiel, das ihr Leben immer wieder unterbricht. Ein Leben, das, wenn kein Leser seine Nase ins Buch steckt, ganz anders verläuft als man denkt. Und ein Schauspiel, das zumindest Oliver zum Hals raushängt. Deliah hingegen liebt dieses Schauspiel und könnte – welche Leseratte kann es ihr verdenken – Stunden mit der Nase in diesem Buch verbringen. Eine Tatsache, die sie dem Leser überaus sympathisch macht, ihre Mutter jeodch zur Sorge veranlasst (und einen Psychologen zu Rate ziehen lässt).

Als Leser springt man innerhalb des Buches zwischen dem Märchen, welches das Buch im Buch „Mein Herz zwischen den Zeilen“ erzählt, zwischen Olivers Leben zwischen den zugedeckten Buchdeckeln und Deliahs Leben in der realen Welt hin und her. Ein Leben, das für Delia nicht wirklich gut läuft – der Leser versteht schnell, warum sie ihm beim Lesen eines Buches entfliehen möchte. Als das Leben der Buchfiguren eine kleine Spur in der Geschichte hinterlässt, ist Deliahs überrascht – und als Prinz Oliver ihre Aufmerksamkeit spürt, fasst er all seinen Mut zusammen und nimmt Kontakt mit ihr auf. Ein Kontakt, der trotz der Barriere zwischen ihnen schnell enger wird: Endlich haben die zwei jemanden gefunden, der sie versteht. Und mit der Hoffnung der Jugend versuchen die zwei, die Barriere zwischen ihnen zu überwinden. Keine leichte Aufgabe, wenn einem niemand glaubt – weder zwischen den Seiten noch in der realen Welt. Und auch die Geschichte selbst hat ihren eigenen Willen.

Die Idee des Buches ist wirklich gut, auch ich habe beim Lesen überlegt, was die Figuren mancher meiner Bücher wohl in ihrer „Freizeit“ machen. Deliahs und Olivers Versuche, die Barriere zu überwinden, sind gut durchdacht – auch wenn sie von unzähligen Fehlschlägen überschattet sind. Fehlschläge, die den Leser immer tiefer in Olivers Welt führen, aber auch langsam die Hoffnung für die zwei verlieren lassen. Zum Glück gibt es dann wie im Märchen ein Happy End für die zwei mit einer Lösung, die absolut einleuchtend – schlussendlich sogar ziemlich einfach – ist. Der Art der Helden geschuldet ist die Geschichte allerdings auch recht unspektakulär, spannende Kämpfe fehlen ebenso wie der strahlende Held. „Mein Herz zwischen den Zeilen“ (beide Ausgaben) ist einfach ein romantisches Märchen, dessen Figuren mit einigen gewitzten Ideen aufwarten. Eine interessante Abwechslung für die Leser, die – wie Deliah – immer wieder ihre Nase in ein Märchenbuch vergraben.

Den Anfang des Märchens findet ihr hier.

Advertisements
Published in: on März 1, 2014 at 12:30 pm  Comments (1)  
Tags: , ,

The URI to TrackBack this entry is: https://bibliofantastica.wordpress.com/2014/03/01/mein-herz-zwischen-den-zeilen-von-jodi-picoult-und-samantha-van-leer/trackback/

RSS feed for comments on this post.

One CommentHinterlasse einen Kommentar

  1. Wieder so eine positive Rezension – wird Zeit, daß ich das endlich mal lese… 😉


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: