[Leipziger Buchmesse 2014] Erster Tag

Nach einer mehr oder weniger kurzen Wanderung durch Halle 2, in der es von Fantasy-Verlagen nur so wimmelt, startete auch schon die erste Lesung aus meinem Programm: „Die Köche III – Der kleine Hobbykoch“, die dritte fantastische Anthologie und Rezeptsammlung aus dem Ulrich Burger Verlag.

Nachdem Ann-Kathrin Karschnik und Diana Kinne die Anthologie kurz vorgestellt hatten, gaben die zwei ihre eigenen Geschichten zum Besten: „Aufgezogen im Feld“ und „Godsmart – Wenn Götter einkaufen gehen“. Während die erste Geschichte bis zur Pointe ziemlich düster darherkam, ließ die zweite mehr als einen Zuschauern in leises Kichern ausbrechen. Und damit haben die zwei Autorin nicht nur mein Interesse für die Anthologie geweckt.

koecheIII

Fans der Reihe können übrigens aufhorchen. Wie die Autorinnen berichteten, ist für 2015 ist ein vierter Teil geplant: „Die kleinen Köche – Die unendlichen Gerichte“. Diesmal sind die fantastischen Gerichte und Rezepte allerdings für jüngeren Leser und Köche gedacht.

Am Nachmittag entführte mich dann Oliver Plaschka in die Welt von „Das Licht hinter den Wolken“. Nach einem kurzen Geschichte aus der „alten“ Welt konnten die Zuhörer die Hauptperson der Geschichte, den Magier Sarik, und ein sympathisches kleinen Irrlicht eine Weile auf ihrem Weg begleiten.

lichtindenwolken

Kurz vor der SERAPH-Preisverleihung ließ auch Christian von Aster die Zuhörer an einer seiner Geschichten teilhaben – auch wenn das von ihm vorgestellte Jugendbuch, „Shadowboy“, leider nicht mehr käuflich zu erwerben ist (zumindest nicht als Neuausgabe). Keine fantastische Geschichte, aber eine fantastische Lesung – auch wegen dem einleitenden Gedicht „Am Anfang war das Wort“ und der zum Abschluss vorgetragende Ode an einen unliebsamen Menschen.

shadowboy

Am Abend kürte die Phantastische Akademie die Sieger des SERAPHs 2014 in der Kategorie „Bestes Buch“ und „Bestes Debüt“.

Den Preis für das „Beste Buch“ konnte Ju Honisch für „Schwingen aus Stein“ in Empfang nehmen, der mit 2000€ dotierte Preis für das „Beste Debüt“ ging an die Leipziger Autorin Katharina Hartwell und ihren Roman „Das fremde Meer“.

Advertisements
Published in: on März 14, 2014 at 9:30 am  Schreibe einen Kommentar  
Tags: , ,

The URI to TrackBack this entry is: https://bibliofantastica.wordpress.com/2014/03/14/leipziger-buchmesse-2014-erster-tag/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: