Magie oder Wissenschaft? Oder beides?

Wo liegen die Grenzen zwischen Fantasy und Science Fiction? Was ist Science Fantasy?

Es gibt Bücher da verschwimmen die Grenzen. Mir fällt hier zum Beispiel die Darkover-Reihe von Marion Zimmer Bradley oder der Pern-Zyklus von Anne McCaffrey ein. Je nachdem welches Buch der Reihe man gerade liest könnte man die Reihe als Fantasy – oder als Science Fiction – Roman bezeichnen. Oder man wählt die Bezeichnung Science Fantasy.

Aber was ist Science Fantasy? Im Internet wird man hier nicht wirklich fündig :-(. Die einzige Definition die ich gefunden habe ist relativ kurz: „Science Fantasy ist ein Genre der Literatur, das aber auch in Filmen und Spielen vorkommt. Es vereinigt Science Fiction und Fantasy, zwei populäre Genres.“ Nach Rod Serling – einem bekannten Autor und Filmproduzent – macht Science Fiction das unwahrscheinliche mögliche, während Fantasy das unmögliche möglich macht. Aber was ist unwahrscheinlich und was unmöglich? Sind PSI-Kräfte wie Telepathie und Telekinese nicht eigentlich nur wissenschaftliche Beschreibungen für die in der Fantasy eingesetzten Zauberkräfte?

Da bleibt dem Leser oder Blogger wohl nichts anderes übrig, als eine eigene Definition zu finden. Für mich ist Science Fantasy Science Fiction mit magischen Elementen – egal ob diese wissenschaftlich erklärt werden können oder nicht. Demnach wäre auch Star Wars Science Fantasy – denn die „Macht“ ist eigentlich nichts anderes als Magie, die in modernste Umgebung eingesetzt wird.

Warum ich mir darüber Gedanken mache? Nun ich habe einen Fantasy-Blog und jede Menge Bücher die nicht 100% ins Schema passen – aber trotzdem (oder vielleicht gerade deshalb) sehr lesenswert sind. Und unter dem Begriff Science Fantasy passen sie eindeutig auch hierher ;-).

Published in: on Februar 6, 2011 at 8:26 am  Comments (3)  
Tags: ,